Rechtsgebiete

Hackerangriff und Datenschutz – Ihre Experten für IT-Sicherheit

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Opfer eines Hackerangriffs geworden? 

Die zunehmende Digitalisierung und Vernetzung unserer Welt führen leider auch zu einem Anstieg der Cyberkriminalität. Kein Unternehmen ist vor diesen Bedrohungen sicher, und Hackerangriffe sind mittlerweile zur traurigen Realität geworden. Tatsächlich ist es nicht die Frage, ob Ihr Unternehmen angegriffen wird, sondern wann und wie schwerwiegend der Angriff sein wird.

Die ernüchternde Realität der Cyberkriminalität in Deutschland 

In Deutschland nimmt die Cyberkriminalität rasant zu. Laut dem aktuellen Lagebericht des Bundeskriminalamts wurden allein im Jahr 2019 über 100.000 Cyberangriffe registriert. Das entspricht einem besorgniserregenden Zuwachs von 15% im Vergleich zum Vorjahr und deutet darauf hin, dass Hackerangriffe nicht mehr nur ein Randphänomen, sondern eine alltägliche Bedrohung sind.

Die Auswirkungen dieser Angriffe können verheerend sein. Der wirtschaftliche Schaden, der durch Cyberkriminalität im Jahr 2019 verursacht wurde, betrug laut Schätzungen etwa 87,7 Millionen Euro. Doch diese Zahl bildet nur die Spitze des Eisbergs. Sie berücksichtigt nicht den Verlust an Kundenvertrauen, die potenziellen Rechtsstreitigkeiten oder die Auswirkungen auf das Image des Unternehmens, die ein Hackerangriff verursachen kann.

Die Notwendigkeit proaktiver Maßnahmen 

Diese Zahlen unterstreichen die Notwendigkeit, proaktive Maßnahmen zu ergreifen, um Ihr Unternehmen vor Cyberbedrohungen zu schützen. Ein solider Ansatz für die IT-Sicherheit sollte nicht nur auf der Reaktion auf Angriffe beruhen, sondern auch auf der Prävention. Dabei geht es darum, Risiken zu identifizieren und geeignete Sicherheitsmaßnahmen zu implementieren, bevor ein Angriff stattfindet.

Unabhängig von der Größe oder Branche Ihres Unternehmens sollten Sie Cyberkriminalität als ernstzunehmende Bedrohung betrachten. Es ist an der Zeit, Maßnahmen zu ergreifen und Ihr Unternehmen gegen die sich ständig verändernden und zunehmenden Bedrohungen der digitalen Welt zu wappnen.

 

Sofortmaßnahmen bei einem Hackerangriff

Ein Hackerangriff stellt eine unmittelbare Bedrohung für die IT-Infrastruktur und den Geschäftsbetrieb Ihres Unternehmens dar. Um das Ausmaß des Schadens zu minimieren und die Wiederherstellung zu beschleunigen, müssen mehrere Sofortmaßnahmen eingeleitet werden.

Erkennung und Isolierung des Angriffs

Der erste Schritt besteht darin, das Ausmaß des Angriffs zu identifizieren und die betroffenen Systeme sofort zu isolieren. Dies kann bedeuten, dass Sie bestimmte Server oder Netzwerksegmente vom Rest Ihres Netzwerks trennen oder in einigen Fällen sogar die Internetverbindung kappen, um eine weitere Ausbreitung des Angriffs zu verhindern.

Analyse und Beseitigung der Angriffsursache

Anschließend gilt es, die Ursache des Angriffs zu identifizieren. Dabei kann es sich um eine Sicherheitslücke in der Software, einen Phishing-Angriff, ein kompromittiertes Passwort oder eine andere Schwachstelle handeln. Sobald die Ursache erkannt ist, müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um sie zu beseitigen und zukünftige Angriffe zu verhindern. Dies kann beispielsweise durch Patchen der betroffenen Software, Ändern der Passwörter oder Schulung der Mitarbeiter zur Verbesserung der Sicherheitspraktiken geschehen.

Wiederherstellung und Reintegration der betroffenen Systeme

Sobald die Angriffsursache behoben ist, müssen die betroffenen Systeme wiederhergestellt und in die IT-Infrastruktur reintegriert werden. Dieser Prozess kann komplex sein und erfordert oft die Wiederherstellung von Backups, das erneute Aufsetzen von Systemen und die Überprüfung, dass alle Spuren des Angriffs beseitigt sind. Es ist entscheidend, diese Maßnahmen sorgfältig und systematisch durchzuführen, um sicherzustellen, dass das System wieder sicher und voll funktionsfähig ist.

Jeder dieser Schritte erfordert ein hohes Maß an Fachwissen und Erfahrung in der IT-Sicherheit. Daher ist es oft ratsam, sich an Spezialisten zu wenden, die über die erforderlichen Kenntnisse und Ressourcen verfügen, um diese Herausforderungen effektiv zu bewältigen.

 

Compliance nach einem Hackerangriff – Wie Sie Ihr Unternehmen schützen

Audit der IT-Infrastruktur: Das erste, was Sie tun müssen, ist, die betroffenen Systeme zu isolieren und ein umfassendes Audit Ihrer IT-Infrastruktur durchzuführen. Ziel ist es, die Schwachstellen und die Ursache des Angriffs zu identifizieren. Dadurch können Sie sicherstellen, dass es keine versteckten Risiken gibt, die weitere Angriffe ermöglichen könnten, und alle Sicherheitslücken schließen.

Audit der IT-Sicherheitsstruktur: Neben dem Audit der IT-Infrastruktur ist es auch wichtig, Ihre IT-Sicherheitsstruktur zu überprüfen. Dies umfasst die Evaluierung Ihrer Sicherheitsrichtlinien und -prozeduren, der Zugangskontrollen und Authentifizierungsprozesse, der Firewalls und Antivirenprogramme und anderer Maßnahmen, die Sie zum Schutz Ihrer Systeme und Daten implementiert haben. Dieses Audit wird Ihnen helfen, mögliche Mängel in Ihrer Sicherheitsarchitektur zu identifizieren und notwendige Verbesserungen vorzunehmen.

Audit der Datenschutzstruktur:  Ein Hackerangriff kann auch erhebliche Datenschutzprobleme aufwerfen, insbesondere wenn personenbezogene Daten betroffen sind. Daher ist es entscheidend, ein Audit Ihrer Datenschutzstruktur durchzuführen, um zu gewährleisten, dass Sie alle datenschutzrechtlichen Anforderungen erfüllen. Dies umfasst die Überprüfung Ihrer Datenschutzrichtlinien und -verfahren, Ihrer Datenspeicherungs- und -übertragungspraktiken und Ihrer Mechanismen zur Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Diese Schritte sind entscheidend, um Ihre Compliance nach einem Hackerangriff sicherzustellen und Ihr Unternehmen vor weiteren Risiken und potenziellen rechtlichen Konsequenzen zu schützen.



Warum ist die schnelle Aufarbeitung nach einem Hackerangriff für Ihr Unternehmen essenziell?

Die Risiken einer verzögerten Reaktion 

Ein Hackerangriff kann erhebliche Schäden verursachen. Doch die Risiken für Ihr Unternehmen enden nicht, sobald der Angriff gestoppt wurde. Wenn Ihre IT-Infrastruktur weiterhin Risiken birgt, etwa durch nicht beseitigte Malware oder Sicherheitslücken, haften Sie als Unternehmen und ggf. Vorstände und Geschäftsführer persönlich für jeden weiteren Schaden, der entstehen kann. Die schnelle und umfassende Untersuchung und Behebung dieser Risiken ist daher von zentraler Bedeutung.

Die Relevanz des IT-Sicherheitsaudits 

Ein effektives IT-Sicherheitsaudit nach einem Hackerangriff ist essentiell. Dieses Audit soll sicherstellen, dass alle Sicherheitslücken geschlossen und die IT-Infrastruktur des Unternehmens ordnungsgemäß gesichert ist. Die Relevanz dieses Audits wird oft unterschätzt, dabei ist es eine Grundvoraussetzung, um das Risiko weiterer Angriffe zu minimieren.

Der Stellenwert der Datenschutzorganisation 

Ein weiterer entscheidender Aspekt, der in der Aufarbeitungsphase nach einem Hackerangriff Beachtung finden muss, ist Ihre Datenschutzorganisation. Ein Cyberangriff kann Schwachstellen in Ihrer Datenschutzorganisation aufzeigen und damit die Aufmerksamkeit von Aufsichtsbehörden auf Ihr Unternehmen lenken.

In vielen Fällen müssen Sie die Datenschutzverletzung der zuständigen Aufsichtsbehörde melden. Darüber hinaus könnten externe Beschwerden von betroffenen Personen eingehen. Dies zieht häufig das unmittelbare Eingreifen der Datenschutzbehörden nach sich. Falls diese Mängel in Ihrer Datenschutzorganisation feststellen, können hohe Bußgelder die Folge sein.

Um diesen potenziell hohen finanziellen und reputativen Schäden vorzubeugen, ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Datenschutzorganisation nach einem Hackerangriff schnell und gründlich prüfen und etwaige Mängel umgehend beheben.

Hackerangriffe abwehren – Unsere Expertise für Ihre Sicherheit

Die Aufdeckung und Behebung von Schwachstellen nach einem Hackerangriff erfordert eine tiefgreifende Kenntnis Ihrer aktuellen IT- und Compliance-Strukturen. Mit unserer jahrelangen Expertise im Aufbau und in der Stärkung von Datenschutz- und Compliance-Organisationen in mittelständischen Unternehmen sind wir Ihr idealer Partner in diesen kritischen Situationen.

Zusätzlich zu potenziellen Bußgeldern von Datenschutzbehörden können Hackerangriffe auch Schadenersatzansprüche von Dritten zur Folge haben. Unsere Anwälte verfügen über umfangreiche Erfahrung in der Abwehr solcher Ansprüche und können Ihnen hierbei den bestmöglichen Schutz bieten.



Unsere Taskforce gegen Hackerangriffe – Wir schützen Ihr Unternehmen

Gemeinsam mit der 8com GmbH, einem Experten für IT- und Cybersicherheit, haben wir eine spezialisierte Taskforce gegen Hackerangriffe aufgebaut. Unser Ziel ist es, präventive und effektive Maßnahmen zu ergreifen, um Ihr Unternehmen vor weiteren Schäden zu bewahren.

 

 

Jetzt Kontakt aufnehmen:
Wir sind für Ihre Sicherheit da und schützen Sie gegen Hackerangriffe.

Ihre Angabe


Ihre Wünsche



Ihr Anliegen

Ich bin damit einverstanden, dass meine Daten verarbeitet und verwendet werden, um meine Anfrage zu bearbeiten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Hier geht's zum Datenschutz.
Kontakt aufnehmen